Herzlich willkommen,

auf der Homepage des Fachbereiches Musik des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg e.V.Wir wünschen allen Interessierten, sowie Freunden und Gönnern der Feuerwehrmusik viel Spaß beim Besuch auf unserer Homepage.

Einladung zu den Bezirksversammlungen

 

Verehrte Musikerinnen und Musiker.

Das Jahr 2020 hat uns alle schwer getroffen. Keiner hat Anfang des Jahres mit den Einschränkungen rechnen können, die uns immer noch belasten.

Dennoch und gerade deswegen war und ist die Verbandsarbeit wichtig und notwendig.

Die Bezirksversammlungen sind in jedem Jahr die Möglichkeit auf regionaler Ebene Vorschläge einzubringen, Erfahrungen auszutauschen  und neue Informationen zu bekommen. In diesem Jahr stehen auch noch Wahlen an.

Eine Bezirksversammlung im gewohnten Stil als Veranstaltung im Feuerwehrhaus ist wegen der aktuellen Corona-Verordnung des Landes nicht möglich. Deswegen weichen wir dieses Jahr aufs Internet aus.

Die erforderlichen Anmeldedaten entnehmt Ihr bitte den Einladungen, die Ihr per Mail bekommen habt. 

Ich bitte Euch, meldet Euch Alle an, damit wir mit den Infos jeden erreichen.

 

Euer Bezirksstabführer (i.V. RB Karlsruhe)

Uwe Ott

 

 

News Feuerwehrmusik Baden-Württemberg

D1-Lehrgang in Remseck

Der Kreisfeuerwehrverband Ludwigsburg - Fachgebiet Musik - möchte im Juni und Juli 2021 einen D1-Präsenz-Lehrgang durchführen. Es wird sich selbstverständlich vorbehalten, den Lehrgang pandemiebedingt auch kurzfristig wieder abzusagen. 

Die Ausschreibung sowie Anmeldung sind untenstehend aufgeführt. Es wird davon ausgegangen, dass die Teilnehmer*innen ihr Instrument bereits beherrschen und auch die Themen im seitherigen Musikunterricht schon einmal behandelt oder angesprochen wurden. 

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen

Test Aerosolschutz für Flöten

Unsere „bösen“ Flöten!

In Zeiten der Coronapandemie, des Lockdowns und der Probenverbote für unsere Musikabteilungen standen vor allem unsere Flöten unter besonderer Beachtung.Unsere Verantwortlichen in den Musikabteilungen und der Arbeitskreis Musik haben sich selbstverständlich über die verschiedenen Studien und Untersuchungen informiert, bei denen es um die Ausbreitung der Aerosole unserer Blasinstrumente ging. Bei allen Untersuchungen schnitt dabei die Querflöte am schlechtesten ab.

Für die Proben wurden Hygienekonzepte in Absprache mit der jeweiligen Feuerwehrführung und den Kommunen erarbeitet und als Vorlagen für alle unsere Musikabteilungen versandt.  

Ich habe in den vergangenen Wochen drei verschiedene Schutzsysteme für unsere klappenlosen Sandnerflöten und auch für die Klappenflöten getestet.

Der Win-D-Fender aus den USA wurde für die Klappenflöte konzipiert, passt aber auch problemlos auf die Tenor- und Altflöte von Sandner. Bei der Sopranflöte sitzt der Win-D-Fender schon auf dem Stöpsel auf, ist also hierfür weniger geeignet. Die Mechanik des Win-D-Fenders ist sehr gut und der Win-D-Fender ist somit schnell auf die jeweilige Flöte anzubringen. Seine Haupteigenschaft ist aber die Abschirmung der Mundlochplatte und dadurch die Reduzierung der negativen Auswirkungen von Umgebungswinden auf den Flötenton. Der Luftausstoß, sprich die Aerosole, bleiben also nahe beim Musiker oder bei der Musikerin. Der Win-D-Fender kostet etwa 60 Euro und ist der teuerste Schutz, den ich getestet habe.

 

Der Flovid ist ein deutsches Produkt und wurde ebenfalls für die Klappenflöte entwickelt. Die zwei Halterungen des Flovid sind aber auch für den Gebrauch an unserem Sandner-Flötensatz geeignet. Einfach mit Moosgummi oder Kork auspolstern. In die Clips des Flovid, die für jede Flöte individuell einstellbar sind, kann ein käuflich zu erwerbendes Papiertaschentuch befestigt werden, welches dann vor dem Mundloch der Flöte die Aerosole auffängt. Wie beim Win-D-Fender bleibt die Atemluft größtenteils beim Spieler bzw. der Spielerin. Das Montieren des Flovid geht nicht so schnell wie beim Win-D-Fender, aber nach ein paar Versuchen geschieht auch dies völlig problemlos. Der Preis liegt hier bei etwa 10 Euro. Zusätzlich kann man für den Flovid einen Spiegel dazukaufen, um den Ansatz beim Spielen zu kontrollieren. Ein tolles Plus speziell auch für Anfänger. Dieser Spiegel kostet nur 2,50 Euro.

Einen Plopp- und Windschutz für Querflöten aller Art entwickelte Benjamin Gall aus Neckarsulm zusammen mit seiner Mutter Susanne, die Flötenlehrerin ist. Dieser Schutz kommt aus dem 3-D-Drucker und wird durch eine transparente Folie ergänzt. Der Plopp- und Windschutz kann für jede Flöte bestellt werden. Die Montage erfolgt auch völlig problemlos, da die Halterungen der jeweiligen Flöte individuell angepasst sind. Wie bei den zwei vorherigen Vorrichtungen werden auch hier die Aerosole dann vor dem Mundloch der Flöte gebremst und quasi zum Flötisten oder der Flötistin zurückgeschickt. Der Preis liegt auch hier bei etwa 10 Euro. Die Art der Flöte muss hier selbstverständlich bei der Bestellung angegeben werden.

Die Reinigung und Pflege der Vorrichtungen ist ganz unkompliziert. Die Kunststoffhalterungen vom Flovid und dem Plopp- und Windschutz der Familie Gall, sowie der Win-D-Fender lassen sich mit einem Desinfektionsspray für Oberflächen problemlos reinigen und desinfizieren. Dasselbe gilt für die Reinigung der Folie beim Plopp- und Windschutz. Beim Flovid muss ja nur ganz einfach das Papiertaschentuch ausgetauscht werden.

Mit allen Schutzvorrichtungen lässt es sich sehr gut spielen und es lohnt sich, diese dann auch beim Musizieren im Freien einzusetzen, da der Ton der Flöte nicht so einfach weggeweht wird. Ein kompakterer Zusammenklang eines Zuges entsteht so automatisch.

Ihr könnt mich zwecks noch mehr Informationen gerne kontaktieren.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen könnt Ihr auch gerne über die jeweiligen Homepages bzw. direkt anfragen:

https://win-d-fender.com/

https://www.flovid.de/

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

-------
Jürgen Krause

Bezirksstabführer RB Stuttgart

Ausschreibung Seminar Leiter*in einer Feuerwehrmusik/Musikgruppe

Liebe Musikerinnen und Musiker, 

das ausgefallene Osterseminar 2020 wird eins zu eins in 2021 stattfinden. Dadurch entsteht ein Stau für das Seminar "Leiter*in einer Feuerwehrmusik/Musikgruppe". Diesen Stau möchten wir auffangen, indem wir das Seminar aufteilen: 

1. Phase - online
Von 5. - 7. März 2021 werden in einem Webinar, das in Blöcken von Freitag 15 Uhr bis Sonntag 13 Uhr alle Themen behandelt, die das Organisatorische, Nachwuchsarbeit sowie verbandsrelevante Themen beinhalten. Aufgrund der momentanen Pandemielage haben wir uns entschieden, die Themen mit den Teilnehmer*innen und Referenten/innen online durchzuführen. Ein PC oder Laptop mit Internetverbindung ist für die Teilnahme notwendig. 

2. Phase - Präsenz
Die zweite Phase wird in einem Wochenendseminar von 24. bis 25. September 2021 an der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg stattfinden und beinhaltet ausschließlich das Thema Führungslehre. 

Informationen zu diesem Seminar erhaltet ihr hier: https://feuerwehrmusik-bw.de/index.php/lehrgaenge-landesfeuerwehrschule

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt über das Bildungsportal der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg mit Tickets, die über die Kreisbrandmeister an die Feuerwehrkommandanten Baden-Württembergs verteilt werden. Ticket "Wochenendseminar" verwenden. 

Die Lehrgangsplätze sind begrenzt und werden nach Eingang vergeben. 

Wir freuen uns, dass wir dieses Seminar - wenn auch geteilt - anbieten können und so den Leiter*innen unserer Musikgruppen wichtige Informationen und gute Führungsansätze mitgeben. 

Copyright ©2002-2021 Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg e.V. Fachbereich Musik
Zum Seitenanfang