TPL_OFFCANVAS_EMPTY_ERROR
info@feuerwehrmusik-bw.de Mo-Fr: 10.00 - 18.00

Landesausbildung

Innerhalb der Feuerwehrmusik Baden-Württemberg wurde der Ausbildung schon immer ein hoher Stellenwert gesetzt. In den Bezirken wie auch in den Landkreisen finden zentral immer wieder Lehrgänge in den Bereichen der D- Lehrgänge (D1-D3) statt.

Besonderheit im Ausbildungswesen des Landesfeuerwehrmusik Baden-Württemberg ist der jährlich stattfindende Osterlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal. Eine ganze Woche steht die Feuerwehrschule ganz im Zeichen der Feuerwehrmusik. Hierbei werden Führungslehrgänge (Leiter der Musikabteilung, Stabführer, Ausbilder) aber auch bedarfsorientierte Seminare (Musikalische Früherziehung etc.) angeboten.

.

 


 

Landesausbildungsleiterin

Kontaktdaten:

Landesausbildungsleiterin

Sabine Feigenbaum

Am Berg 4

71686 Remseck am Neckar

Fon: +49 7146/281026

Mobil: 0172/4171122

 

Email: feigenbaum (at) feuerwehrmusik-bw.de

 

 

    In diesem Seminar mit dem Profi Bernd Weißhaar www.bhp-weisshaar.de und seinem Team zeigen wir euch, wie euer Orchester beim nächsten Konzert richtig zur Geltung kommen kann. Beleuchtung, Beschallung, Verstärker oder auch Sicherheit. Diese und mehr Themen werden wir an diesem Tag mit euch behandeln. Dazu bekommen wir eine Gemeindehalle mit Bühne in Achern zur Verfügung gestellt, so dass ihr Realbedingungen habt. Gebt bei der Anmeldung gerne eure Fragen bzw. Wünsche an, damit der Dozent darauf eingehen und evtl. weiteres Equipment mitbringen kann.
     
    Weitere Infos und Teilnehmerbeitrag in der Ausschreibung: 
    Anmeldung bis zum 14.01.2023: 
     

    Solche Befehle werden nicht alltäglich an der Landesfeuerwehrschule gerufen. Von 14. Bis 15. Oktober 2022 war der Befehl aber Alltag. Die Feuerwehrmusik Baden-Württemberg organisierte einen Lehrgang mit Florian Adam-Neumann, ein erfahrener Show-Marching-Musiker, der die MusikerInnen aus dem ganzen Land in die Welt des Showmarching einführte.

    Doch sicherlich fragen Sie sich jetzt, was denn bitte Showmarching sein soll. Sie kennen bestimmt die Festumzüge, an denen auch die Feuerwehren regelmäßig teilnehmen.

    Üblicherweise laufen die Teilnehmer die Festumzugstrecke ab, rechts und links säumen sich die Zuschauer und alle sind happy. Doch da geht noch mehr. Wie reagieren die Zuschauer, wenn ein Spielmannszug auf einmal kehrt macht und nochmal an ihnen vorbeimarschiert? Oder die Musiker eine Schnecke bilden, die sich auflöst und die Wege der Musiker sich auf einmal kreuzen?

    Der Festumzug wird dadurch um einiges bereichert und macht den Zuschauern sicherlich noch mehr Spaß als das übliche Geradeaus-Marschieren. Doch woher wissen die Musiker, wann welche Formation bzw. Choreographie beginnt und was überhaupt zu tun ist? Dies erfuhren wir von unserem Ausbilder Flo, der uns erst einmal die Theorie näherbrachte. Wir lernten, wie wir uns am besten aufstellen, wie wir die Formationen planen und notieren und welche Formationen es gibt. Anschließend verließen wir den Lehrsaal und gingen in Übungshalle 4.

    In der Halle übten wir die verschiedenen Formationen. Hierbei war es wichtig, welcher Musiker wann etwas ausführt und wie der Stabführer die Kommandos vorgibt.Nach ein paar Stunden Marschieren rauchten die Köpfe sichtlich. Über Nacht wurden die ungewohnten Bewegungsabläufe im Unterbewusstsein abgespeichert, so dass das Show-Marschieren am Samstagmorgen schon wesentlich leichter fiel.

    Allen Musikern hat es sichtlich Spaß gemacht und freuen sich darauf, die eine oder andere Formation in den Musikzügen einzustudieren. Denn Marschieren ist so viel mehr, als immer nur in Reih' und Glied geradeaus zu laufen.

    Jeanette Haag
    Spielmanns- und Fanfarenzug Remseck a. N.

     

    Stellt euch vor eure MusikerInnen bringen sich aktiv in die Probenarbeit ein, denken mit, fragen nach, geben Impulse .....

    Dies ist das Ziel des Seminares mit Steffen Wardemann am 14.01.2023. Per Zoom-Videokonferenz wird er euch aufzeigen, wie das funktionieren könnte. Aktive Arbeit am online-Board gehört genauso dazu wie der Austausch der Beteiligten. Mehr dazu in der Ausschreibung und unter http://www.steffenwardemann.de/agile-probenarbeit 

    Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Anmeldung bitte mit dem beigefügten Anmeldeformular. 

    Bei Rückfragen meldet euch gerne bei Sabine Feigenbaum Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Zu den Flötenworkshops in Biberach und Schwaikheim am Wochenende 8. und 9. Oktober 2022  brachte Patrik Wirth (www.musica-piccola.de) 12 Musikstücke aus sehr unterschiedlichen Richtungen mit. Vom besinnlichen Kirchenlied über klassische Märsche bis zum Partyschlager war alles dabei. Es hat allen Teilnehmenden viel Spaß gemacht, die Stücke, wenn auch nur kurz, anzuspielen.

    Wir hoffen alle MusikerInnen können neue Ideen und Motivation mit in ihre Musikgruppen nehmen.

     

     

    Am 24. und 25. September 2021 fand nach 2,5 Jahren pandemiebedingter Pause ein Lehrgang der Feuerwehrmusik an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal statt.

    Nachdem die erste Phase des Seminars für Leiter*innen einer Feuerwehrmusik im März als dreitägiger Online-Marathon abgehalten wurde, konnte die zweite Phase nun in Präsenz an der LFS stattfinden. Hierbei nahmen aus fast ganz Baden-Württemberg 10 Feuerwehrmusiker*innen teil, um sich zum Leiter einer Feuerwehr-Musikabteilung fortzubilden. Im ersten Teil standen die rechtlichen Vorschriften, die Verbandstätigkeiten auf Landesebene sowie Organisation der Abteilung Feuerwehrmusik im Vordergrund. Wir haben darüber bereits berichtet.

    Am jetzigen Termin drehte sich alles um die Führungskompetenz, die durch das Team der Landesfeuerwehrschule nähergebracht wurde. Alle Teilnehmer waren ebenfalls froh und erleichtert darüber, dass dies, zwar unter Beachtung der gültigen 3G-Regeln, endlich wieder möglich war. Präsenzveranstaltungen sind wichtig, denn auf diesem Wege entstehen Gespräche, Diskussionen und vor allem Netzwerke, die die Basis für eine übergreifende Zusammenarbeit der Züge bilden.

    Themenschwerpunkte lagen bei Kommunikation, Aufgabenstrukturierung, Verantwortung der Führungskraft, Erkennen und Beurteilen von Konflikten und mögliche Reaktionsmöglichkeiten darauf. Dabei erfuhren wir, dass es bereits eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien und Veröffentlichungen gibt. Namen wie “Schulz von Thun, Paul Watzlawick“ machten die Runde und was für den DLK-Maschinisten die HAUS-Regel ist, ist in der Führungslehre u. a. die SMART-Regel. Was sich so trocken anhört wurde uns sehr lebendig und erfrischend durch die Lehrgangsleiterin Nicole Giesa und ihrem Kollegen Jochen Schutz nahegebracht.

    Die praktischen Übungen zeigten uns, dass eine Führungskraft so manches mal um die Ecke denken muss und auch den Standpunkt bzw. die Sichtweise ändern muss, um die Lösung eines Problems/einer Aufgabe zu finden, ohne seine Linie und seine Berechenbarkeit zu verlieren. Ein Spagat, der in der Zukunft vermutlich nicht immer einfach ist. Natürlich bekamen wir auch die Lehrgangsunterlagen auch nochmals zum Nachschlagen.

    Vielen Dank an alle Referenten und Ausbilder für die Durchführung und den Zeiteinsatz, denn dadurch wurde den 10 Teilnehmer*innen ermöglicht, den ersten Hybrid-Lehrgang der Feuerwehrmusik in Baden-Württemberg abzuschließen. Einen herzlichen Dank auch an die Landesausbildungsleiterin und das Team des Arbeitskreis Musik, die mit der Entscheidung zur Durchführung des Lehrgangs in dieser Form Neuland betreten und Mut bewiesen haben. Motiviert dadurch, dem während der Pandemie aufgelaufenen Ausbildungsstau entgegenzutreten.

    Uwe Ott

    FF Bad Schönborn, Abt. Mingolsheim

     

    Seite 1 von 4